Hildegard Aman-Habacht
Mind & Body Coach

DER SCHLÜSSEL ZWISCHEN HORMONEN UND ENERGIE!

Wie unsere Hormone unsere Energiezentren beeinflussen und steuern.

Teil 2 / Thymusdrüse - Bauchspeicheldrüse - Eierstöcke/Ovarien - Nebennieren


...

Gleich geht es weiter mit den nächsten Drüsen und den nächsten Energiezentren. Konntest du dir schon ein Bild von deinem 6. und 7. Energiezentrum machen, bzw. deiner Epiphyse, deiner Hypophyse und deiner Schilddrüse? Wenn nicht kannst du das gleich nachholen. 

Hier findest du den Link zum ersten Teil dieses Artikels:

                                              THYMUSDRÜSE / 4. ENERGIEZENTRUM

Die Thymusdrüse liegt hinter dem Brustbein, ist das zentrale Immunausbildungsorgan und ist verbunden mit dem Herzchakra, dem 4. Energiezentrum. Der Name „Thymusdrüse“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet Lebensenergie, Leidenschaft, Sensibilität. Eine gute Thymuskraft zeigt sich in einer hohen Lebensenergie. Die Thymusdrüse produziert die Hormone die zur Produktion von Zellen zu einer guten Immunantwort notwendig sind.

Das Organ des 4. Energiezentrums ist unter anderem das Herz. Es stellt unser Zentrum dar und der Ort wo sich die großen Lebensströme von Blut, Nerven, Drüsen und das Bewusstsein treffen. Es stellt quasi einen Knotenpunkt in unserem Körper dar. Im Herzen sammeln sich die Blutkreisläufe mit sauerstoffreichem Blut aus den Lungen und sauerstoffarmen Blut des Körperkreislaufes. Atmung und Blutkreislauf sind beides rhythmische Systeme.

Das 4. Energiezentrum stellt mit unserem Herzen die Liebe dar, die Freude, den Frieden, das frei sein. Die Thymusdrüse unterstützt dies mit ihren Qualitäten der Lebensenergie, der Balance, der Leidenschaft, der Sensibilität, des Mitfühlens und Einfühlens, uns selbst und andere zu lieben.

Da die Energiezentren und auch die Drüsen in andauernder Verbindung miteinander stehen, beeinflussen sie sich auch untereinander. Wenn eine Frau im 2. Chakra traumatisierende Erfahrungen machen musste, Gewalt und Missbrauch abgespeichert hat oder ihre Sexualität und erotischen Bedürfnisse nicht leben durfte, weil sie gelernt hat ein „braves Mädchen“ zu sein, hat dies enorme Auswirkungen auf beide Chakren das 2. und 4. Chakra, dessen Organe und Drüsen. Es können sich körperliche Manifestationen bilden, ein Myom, Zysten in der Brust,…

Frauen die stärker urteilen, verurteilen haben Blockaden im Herzen. Somit ist die Liebe, die Lebensenergie, die Leidenschaft ect. blockiert. Wird die Energie, wie in diesem Fall, von unserem Herzen gekappt, verschließen wir uns nicht nur vor uns selbst, sondern auch vor anderen. Wir sind mit uns und anderen ungnädig, wenn die gestellten Aufgaben nicht so perfekt erledigt werden, wie wir uns das vorgestellt haben. Gerade wir Frauen verbinden das Wohlfühlen, die Attraktivität, die Selbstachtung und den eigene Selbstwert mit der eigenen Brust. Zum einen stehen sie für das nährende Element, für Nehmen und Geben, aber auch für die Quelle der weiblichen sexuellen Lust.

Viele Frauen opfern sich, bis zur Selbstaufgabe für andere auf, bis die eigene Energiequelle versiegt. Gerade die, die schlecht Hilfe annehmen bzw. darum bitten können, haben ein großes Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Studien zeigen, dass Frauen, die gut verbunden sind, sich gegenseitig unterstützen, auf Grund der höheren Oxytozinausschüttung entspannter sind und das Brustkrebsrisiko niederer ist.

Die Arbeit an sich selbst, das bewusst machen und bewusst werden, initiiert Heilung und die Hormone regulieren sich. Wir dürfen lernen, gespeicherte Emotionen auszudrücken, Wut und Sorgen Luft zu machen und loszulassen. Die Selbstverleumdungen „Das war ja gar nicht so schlimm“ MÜSSEN wir unbedingt aufgeben, da diese Speicherungen ansonsten ewig in unseren Zellen eingeschlossen wird und Heilung unmöglich wird. 

Ein blockiertes 4. Energiezentrum fördert Erkältungen, Allergien, Lungenerkrankungen, Herzbeschwerden , Rückenschmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule ect 



                                               BAUCHSPEICHELDRÜSE  / 3. ENERGIEZENTRUM

Die Bauchspeicheldrüse  hat mit dem 3. Energiezentrum, dem Solarplexus Bezug zu den Organen Magen, Leber, Galle, Milz, Zwölffinger- und Dünndarm. Dieses Zentrum, auch Sonnengeflecht genannt, liegt in unserer physischen Mitte unseres Körpers. Wie der Name schon sagt macht uns dieses Energiezentrum zu „Sonnenkindern“. Wir sind Lichtträger, Vermittler zwischen Innen und Außen. Der Solarplexus balanciert die Kräfte zwischen der Welt und dem Ich.

Auf der körperlichen Ebenen stellt das 3. Sonnengeflecht das Kraftwerk in uns dar. Hier findet die Verwertung der Nahrung und die Bereitstellung für den Energiehaushalt statt. Ein offenes 3. Chakra stellt eine gute Bauchspeicheldrüsen- und Lebertätigkeit dar, für ein klares, strukturiertes, zielgerechtetes Denken und Handeln. Hier nehmen wir uns die Energie für Durchsetzungskraft, Durchhaltevermögen zum Erreichen unserer Ziele und zur Erfüllung unserer Träume. Menschen mit einem schwachem 3. Energiezentrum haben wenig Energie, häufig schlagen Unternehmungen fehl. Der negative Ausdruck des 3. Chakras äußert sich in manipulativem Verhalten, Streben nach Macht und Ruhm, der Welt den eigenen Willen aufzwingen und diktatorisches Verhalten.

Stehen wir im Einklang mit dem Solarplexus, entdecken wir unsere eigene Stärke, unser wahres Naturell, unseren Sinn im Leben. Wir werden ein starkes Individuum, gehen unseren persönlichen Lebensweg und leisten trotz allem unseren Dienst für die Gemeinschaft. Wir finden heraus wer wir sind.

Diese Energie haben wir dem Insulin, der Bauchspeicheldrüse zu verdanken. Im Magen-Darm-Trakt gibt es Hormone und Neurotransmitter die uns nicht nur helfen die Nahrung zu verdauen, sondern auch alle Informationen, die über unseren Solarplexus in unser Sein fließen. 

Ein blockiertes 3. Chakra fördert Magenbeschwerden, Bauchschmerzen, Sodbrennen, Nervenschmerzen, Diabetes uvm.


                                               EIERSTÖCKE / 2. ENERGIEZENTRUM

Die Sippe spielt im 2. Energiezentrum eine große Rolle. Verletzungen in den ersten sieben Lebensjahren wirken prägend auf das weiblich Energiesystem. Allerdings wirkt sich die Beziehung zu unseren Wurzeln, zu unseren Ahnen auch auf das 1. Energiezentrum aus.

Das 2. Chakra ist auch der Sitz der Leidenschaft, Kreativität, Spaß, Lust und Intimität. Es geht um ein lustvolles, erotisches, fantasievolles miteinander sein. Wenn die Energie hier nicht frei fließt, kann es zu gynäkologischen Manifestationen kommen, wie z.B. Myome. Das 2. Chakra wir dann ein Sammelort von emotionalem Müll. Sexueller Mißbrauch, Vergewaltigung, unausgedrückte Wut die in den Unterleib verlagert wird, entpuppt sich dann oft durch Endiometriose, Myome, Probleme im unteren Rücken, übermäßig starke Regelblutungen bis hin zu Krebsgeschwüren.

Die Gesundheit und die volle Ausdruckskraft einer Frau hängen voll und ganz von diesem Energiezentrum ab. Es geht darum die Energiemuster zu verändern, erhöhte Aufmerksamkeit für sich selbst, die eigenen Bedürfnisse beachten, das auszuleben was frau benötigt, Inspirationen zulassen, auf die eigene Stimme des Körpers und der Seele hören, kreatives Arbeiten ermöglichen, einen Ausdruck für die Wut finden (z.B im Wald schreiben, Kampfsportart…) Das Ziel ist, sich in seiner vollen Ausdruckskraft zu erleben und nicht mehr zurückzuhalten.

Die weiblichen Keimdrüsen, die Ovarien liegen beidseits der Gebärmutter. Die Verbindung beider stellen die Eileiter dar. Hier reifen die Follikel heran. Die Follikelreifung untersteht der Kontrolle des FSH-Hormons aus der Hypophyse. Die Follikelzellen selbst schütten die Hormone Testosteron, Östradiol und Progesteron aus. In den Eierstöcken werden also nicht nur weibliche Hormone, sondern auch männliche Hormone produziert.

Die im Ovar produzierten Östrogene führen zum monatlichen Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Die in den Eierstöcken der Frau heranreifenden Eier sind bereits zum Zeitpunkt der Geburt angelegt, danach werden keinen weiteren Eizellen mehr gebildet. So kommt jede Frau mit rund 400.000 unreifen Eizellen pro Ovar zur Welt.

Progesteron ist verantwortlich dafür, dass die Einnistung des befruchteten Eis in der Gebärmutter stattfindet und die Schwangerschaft reibungslos fortschreitet. Ähnlich, wie wenn wir ein Projekt verfolgen, will auch dieses genährt, bemuttert und versorgt werden.

Ein blockiertes 2. Energiezentrum fördert Erkrankungen der Gebärmutter und des Gebärmutterhalses, Eierstock- und Eileiterentzündungen, Zysten, Blasenprobleme, Pilzerkrankungen, Pilze im vaginal Bereich uvm.

                                               NEBENNIEREN / 1. ENERGIEZENTRUM

Die Nebennieren korrelieren mit dem 1. Energiezentrum. Die Nebennieren sitzen wie kleine Zipfelmützen oben auf den Nieren. Das 1. Chakra sitzt am Ende unserer Wirbelsäule, zwischen Anus und Damm. Seine Wurzeln gehen durch die Beine wie Pfahlwurzeln zu unserer nährenden Mutter Erde. Hier finden wir die Stabilität und Sicherheit im Leben, ein starkes Fundament.  Je tiefer die Wurzeln, desto stärker ist diese Verbindung mit Mutter Erde. Ohne diese Basis fühlen wir uns verlassen. Unsere Instinkte sichern unser Überleben und bieten uns Schutz. Ein offenes 1. Energiezentrum gibt uns Vertrauen, die Gewissheit, dass es uns an nichts fehlt und wir in der Fülle leben.

Aber auch das Sippenbewusstsein spielt hier wieder eine große Rolle. Es ist geprägt von Loyalität mit dem Ziel das Überleben der Sippe, der Familie zu sichern. Nur zu oft werden wir von den Lieben zu etwas gedrängt, was wir gar nicht wollen. Sie sabotieren regelrecht Änderungen, neue Wege um uns für die „Sippe“ funktional zu halten und üben dahingehend Druck aus. Hier braucht es dann Kraft und Selbstvertrauen um aus der Sippe herauszutreten. Erst dann tritt unser gesamtes Potential zutage – zum Wohl aller.

Die Nebenniere besteht aus zwei Anteilen: im Inneren das Nebennierenmark, und außen die Nebennierenrinde. Im Nebennierenmark werden vor allem die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin gebildet und in der Nebennierenrinde vor allem die Hormone Aldosteron, Cortisol und DHEA.

Adrenalin beschleunigt die Herzfrequenz, wenn wir das Traumpaar Schuhe, oder unseren Traummann sehen oder ein Lebensziel das wir erreichen wollen vor Augen haben und alles dafür geben. Es regt die Leber dazu an, Zucker zu produzieren um Energie bereit zu stellen. Adrenalin bewirkt im Gehirn „kämpfen oder fliehen“ und sorgt dafür, dass wir wach, munter und aufmerksam sind. Auch Noradrenalin beteiligt sich an der Stimulation und wirkt anregen, um unsere Ziele zu erreichen.

Aber auch Dopamin, die Vorstufe von Noradrenalin, auch Glückshormon genannt, hilft uns leistungsbereit und motiviert an die Sache heranzugehen. Es ist unser Aktivitätshormon. Dieses können wir unterstützen, wenn wir vor Mitternacht zu Bett gehen, Walnüsse essen, viel Omega 3 Fettsäuren zu uns nehmen, Spaziergänge an der frischen Luft machen oder einfach guten leidenschaftlichen Sex haben.

Die chinesische Medizin geht davon aus, dass unsere gesamte Lebensenergie in den Nieren gespeichert ist. Zum Zeitpunkt unserer Geburt bekommen wir ein bestimmtes Energiepäckchen mit. Das heißt wir dürfen es pflegen und gut dafür sorgen, dass es für unser ganzes Leben lang ausreicht. Ist es aufgebraucht, geht das Leben zu Ende. Leben wir zu sehr im Stress, vor allem im negativen Stress, brauchen wir wertvolle Energien auf und unser Leben geht vorzeitig zu Ende.

Die der Niere zugeordnete Emotion ist Angst, Todesangst oder eine tief greifende Existenzangst, Verlust- und Verlassenheitsängste.

Ein blockiertes 1. Chakra fördert Darmerkrankungen, Verstopfung, Durchfall, Hämorrhoiden, Osteoporose, stressbedingte Erkrankungen, Krampfadern, Venenleiden, Ischiasbeschwerden uvm.



      Hormone bewegen nicht nur unser Leben, sie erschaffen unsere Lebensinhalte!

So können wir unsere Hormone, die von den 7 Hormondrüsen produziert werden, unseren 7 Energiezentren zuordnen und die jeweiligen Lebensthemen dabei erkennen.

Haben wir Blockaden, Problem in diesen Lebensthemen, sehen wir uns immer wieder vor der gleichen Lebenssituation, dann ist es erforderlich, unserem Körper, unseren Organen und nicht zu Letzt auch unseren Drüsen zu liebe, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Wir dürfen hinschauen, unsere Muster verändern und uns bewusst machen, dass unsere Gesundheit von unseren Lebensthemen, unserem Lebensstil und der Qualität unserer Energiezentren abhängen.

                         Unser Hormone - unser Kommunikationssystem im Körper!

© 2017 by Hildegard Aman-Habacht | ImpressumDatenschutz
provided by Dietzel Business Academy